Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Riesenerfolg für Naturschutz in der Weltenburger Enge

ÖDP-Kreisrat Peter-Michael Schmalz freut sich über „den größten Erfolg meines Naturschutzengagements in 40 Jahren“

Der Freistaat Bayern nimmt große Teile der Weltenburger Enge (buchendominierter Staatswald) aus der wirtschaftlichen Nutzung heraus. Sie sollen großflächige Naturwaldreservate werden. Das ist auch ein großer Erfolg für ÖDP-Kreisrat Peter-Michael Schmalz. Der ÖDP-Kommunalpolitiker hat sein Anliegen sogar vor den Europarat gebracht und die Holzentnahme durch die Bayerischen Staatsforsten kritisiert. Das betroffene Gebiet besteht aus zwei Naturschutzgebieten und unterliegt teilweise dem Schutz des Europadiploms des Europarates.

 Schmalz: „Wir können nicht aus Arten- und Biotopschutzgründen von Brasilien den Erhalt des Urwalds fordern und zu Hause Urwald verhindern. Deshalb freue ich mich riesig über den diesen tollen Erfolg für den Naturschutz in Bayern und ganz besonders im Landkreis Kelheim. In 40 Jahren ehrenamtlichen und fachlichen Naturschutzengagements ist das mein größter Erfolg. Einen besonderen Dank möchte ich auch Dr. Christian Stierstorfer von der LBV-Geschäftsstelle Niederbayern aussprechen, der mich bei meinen Tätigkeiten tatkräftig unterstützt hat“.

 

Peter-Michael Schmalz bleibt hartnäckig an seinen Naturschutzthemen dran. Dafür bekam er 2018 beim ÖDP-Parteitag eine besondere Ehrung durch den bayerischen ÖDP-Vorsitzenden Klaus Mrasek: den Goldenen Reißnagel.


Die ÖDP Niederbayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen