Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

„Tradition und klare Kante gegen rechts!“

Jens-Eberhard Jahn (ÖDP) zur Verleihung des Abraham-Geiger-Preises an den Regisseur Christian Stückl

Christian Stückl, dem langjährigen Regisseur der Oberammergauer Passionsspiele, ist am Wochenende der Abraham-Geiger-Preis verliehen worden. Dazu erklärt Jens-Eberhard Jahn, Mitglied des Bundesvorstands der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP):

„Ich gratuliere Christian Stückl zu diesem wichtigen Preis. Die Oberammergauer Passionsspiele sind Teil oberbayrischer Tradition und religiöser Volkskultur sowie immaterielles UNESCO-Kulturerbe. Christian Stückl hat sie entstaubt, die Tradition erneuert und die Spiele damit ins 21. Jahrhundert gerettet. Dies war möglich, weil antijüdische Elemente gegen den Strich gebürstet wurden. Entsprechend moderner Theologie erscheint Jesu Passion nun im Zusammenhang innerjüdischer Konflikte der damaligen Zeit.“

Dies habe, so Jahn weiter, den Ausschlag für die Preisverleihung durch die Jury des liberalen Rabbinerseminars gegeben. Abraham Geiger sei es als wichtigem Vertreter des Reformjudentums im 19. Jahrhundert eben auch darum gegangen, Traditionen zu wahren. Doch dies gelänge diesseits von Folklore-Kitsch nur, wenn man sich für neue gesellschaftliche und wissenschaftliche Entwicklungen öffnet.

„Die Passionsspiele in ihrer jetzigen Form“, meint Jahn, „sind Ansporn für interreligiösen Dialog auf Augenhöhe, der nicht auf intellektuelle Salons beschränkt ist, sondern in weite Teile der Gesellschaft wirkt. Sie zeigen Tradition und klare Kante gegen rechts.“ Dies sei gerade in Zeiten wichtig, in denen der Antisemitismus wieder salonfähig zu werden drohe. Jahn: „Ökologische Demokratinnen und Demokraten stellen sich der wertkonservativen Verantwortung, Traditionen zu wahren und gleichzeitig klare Kante gegen Antisemitismus, Nationalismus und neue Verschwörungsmythen zu zeigen.“ Es sei darüber hinaus laut Jahn bemerkenswert, dass nach Personen wie dem Theologen Hans Küng, Bundeskanzlerin Angela Merkel oder Prinz Hassan ibn Talal von Jordanien nun einem herausragenden Vertreter deutscher – und christlicher – Volkskultur dieser wichtige Preis eines Rabbinerkollegs verliehen wird.

Jahn schließlich: „Auf meine Initiative hin wird die ÖDP dem Potsdamer Abraham-Geiger-Kolleg im nächsten Jahr zum jüdischen „Neujahrsfest der Bäume“ einen Obstbaum aus biologischem Anbau schenken“.


Die ÖDP Niederbayern verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen