Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Zum Urteil des Verwaltungsgerichtshofs:

Beachten Sie das zweite Gebot, Herr Söder! „Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen“

Urban Mangold (ÖDP)

ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold. Foto: ÖDP

Die ÖDP hofft, dass Ministerpräsident Söder aus dem Streit um seinen Kreuzerlass „etwas Wichtiges für künftige Wahlkämpfe mitnimmt“. „Beachten Sie das zweite Gebot, Herr Söder! Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen. Mit dem Kreuz zieht man nicht in politische Auseinandersetzungen“, fordert der niederbayerische ÖDP-Vorsitzende Urban Mangold vom Ministerpräsidenten.

„Dem Anbringen von Kreuzen in staatlichen Einrichtungen wiederspreche ich nicht. Aber als mediales Spektakulum war das Vorgehen Söders eine Herabwürdigung religiöser Symbole“, sagt der ÖDP-Bezirksrat.

 

Zurück